So,

die Flyer und Plakate liegen hier bereit, die Helfer sind bereits gespannt, am Sonntag starten wir und verteilen die Flugblätter. Am 3. Advent dann, wie gewohnt, werden wir die großzügigen Spenden der Herrensohrer und Jägersfreuder einsammeln und an die Saarbrücker Tafel übergeben.

In einem Interview mit der Saarbrücker Zeitung hat Uwe Bußmann vom Saarbrücker Tafel e.V. vor Menschen gewarnt, die vorgeblich im Namen der Tafel Geld sammeln.

In der Adventszeit sind nach Angaben von Bußmann in Saarbrücken Menschen anzutreffen, die vorgeben, für die Tafel zu sammeln. Bußmann stellt klar: „Wir machen keine Straßensammlungen.“

Damit sind Geldsammlungen gemeint, bitte nicht mit unserer Sammlung verwechseln, die durchaus als „Straßensammlung“ bezeichnet werden könnte. Ich möchte daher noch einmal darauf hinweisen, dass wir kein Geld sammeln, keine Geldspenden annehmen werden und vor allem für unsere Sammlung eine Genehmigung vom Ordnungsamt mit uns führen. Die Sammlung ist mit der Tafel abgesprochen, wir sind aber nicht Teil der Tafel, sondern organisieren diese Aktion lediglich zugunsten des Saarbrücker Tafel e.V. und seiner Kunden.

Lest auch gerne den Artikel der Saarbrücker Zeitung, in welchem Uwe Bußmann die aktuelle Belastung der Tafeln beschreibt. Bei der Gelegenheit gebe ich den Aufruf von Uwe Bußmann gerne weiter.

Wer der Saarbrücker Tafel helfen möchte, meldet sich unter Tel. (06 81) 9 38 95 50

Gruß
Uwe